Aktuell buchbar

TANGO DE AMOR – eine musikalisch-szenische Lesung aus der Novelle
“DIE MATHEMATIK DER NINA GLUCKSTEIN” von Esther Vilar

Spiel: Annette Wunsch
Akkordeon: Goran Kovacevic
Eine wunsch#produktion

Die Premiere ist für Herbst 2023 geplant
ab sofort für Veranstalter buchbar!

„Wie liesse sich eine Musik beschreiben, die sich jeder Regel der Harmonielehre, jeder kalkulierbaren Dramaturgie entzieht? Die es unseren Gefühlen verwehrt, sich einzunisten, unsere Gedanken immer wieder aufschreckt, unseren Fingern das gönnerhafte Mitklopfen des Taktes untersagt? Und die sich von einer Sekunde zur nächsten total verändern kann, hinzieht und wieder abstösst, hängenbleibt, um gleich darauf davonzurasen, sich bald ausschweifend gibt, bald kühl, bald voller Lebensfreude ist, bald voller Sehnsucht nach dem Sterben?“ fragt sich die Erzählerin in Esther Vilars Novelle, die nicht nur das vibrierende Lebensgefühl zu ergründen sucht, welches der Tangomusik inne ist, sondern ebenso nach einer mathematischen Formel für die Liebe sucht. Diese einfache Formel ist jedoch unendlich schwer zu leben. Es gibt ein sicheres Mittel, einen anderen an sich zu binden: Man darf ihm nicht zeigen, dass man ihn an sich binden will! Nina Gluckstein kann sich und ihre grosse Liebe – den Tangomusiker Chucho Santelmo – auf der Höhe des Glücks halten. Doch um welchen Preis?!
Das eingespielte Bühnenduo Wunsch/Kovacevic führt Sie mit diesem musikalisch-literarischen Abend nach Buenos Aires, in die Hauptstadt des Tango, und erkundet dort verschlungene Pfade der Liebe.
„Selten ist die Liebe so auf das Wesentliche reduziert worden wie in dieser brillanten Novelle von Esther Vilar. Brillant in der Idee, der Form und der Sprache”.