[/db_pb_menu]

Abgespielt

ENOCH ARDEN – Melodram von Alfred Tennyson und Richard Strauss (op.38)

Spiel: Annette Wunsch, Alexandre Pelichet und Polina Lubchanskaya (Piano)
Konzept und Textfassung: Annette Wunsch
Produktionsleitung: Annette Wunsch

Premiere war am 2.12.2010 am Theater St. Gallen, Lokremise

«Enoch Arden» erzählt die Geschichte einer grossen Liebe in einem englischen Küstenort: Der junge Enoch und sein Freund Philipp lieben beide Annie Lee. Annie entscheidet sich für Enoch und gründet mit ihm eine Familie. Doch als Fischer kann Enoch die Familie kaum durchbringen und er heuert auf einem Schiff nach China an. Nach jahrelangem, vergeblichem Warten auf Enochs Rückkehr gibt Annie dem Antrag des inzwischen gutsituierten Philipp nach, wird seine Frau und versucht Enoch zu vergessen. Doch Enoch wird wie durch ein Wunder doch noch gerettet und kehrt in seine Heimat zurück….

 

PRESSE:

Die letzten Worte und Töne verklingen und vor dem begeisterten Applaus herrscht einen Moment lang absolute Stille. (Corina Tobler, St. Galler Tagblatt)

 

„Die szenische Adaption, in der die Spielenden im Zuschauerraum statt auf dem Podium auftraten, fand grosse Zustimmung. Das 1897 entstandene Werk entwickelte sich im Haberhaus zum intimen Spiel. Strauss hat im Klavierpart sein besonderes Talent für die Wortdeklamation bewiesen; die Sprechstimmen sind so zur eindrücklichen Verschmelzung mit der Musik geraten. Das Ensemble bekam begeisterten Applaus.“ (Monica Zahner, Schaffhauser Nachrichten)